Background Image

Ihr Ratgeber für ein perfektes Motivationsschreiben

Jobsuche

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen was Sie beim Verfassen eines Motivationsschreibens unbedingt beachten sollten.

Vorwort

Zu Beginn muss festgehalten werden, dass ein Motivationsschreiben nicht bei jedem Bewerbungsschreiben notwendig ist. Besonders wenn Sie bereits persönliche Kontakte zu einem Unternehmen haben oder wenn Sie bereits jemanden kennen, dann wird ein Motivationsschreiben nicht unbedingt vom Unternehmen gefordert.

Das Motivationsschreiben

Beim Motivationsschreiben handelt es sich um den persönlichen Teil Ihrer Bewerbungsunterlagen. In diesem Teil können Sie ihre persönlichen Interessen, ihr Alleinstellungsmerkmal und ihre Persönlichkeit noch einmal besser beschreiben. Vermeiden Sie dabei die üblichen Floskeln.

Das oberste Ziel Ihres Motivationsschreibens ist es, dass Sie Ihre Motivation klar darstellen. Ein untergeordnetes, aber dennoch wichtiges Ziel ist es, dass Sie das Unternehmen von sich überzeugen. Beim Unternehmen sollte ein Gefühl erzeugt werden, dass Sie dich unbedingt für die jeweilige Stelle benötigen.

Oben im Motivationsschreiben sollte Ihr Name, Ihre Adresse, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer stehen. Es ist wichtig, dass der Personaler nicht lange suchen muss, um Sie zu kontaktieren. Die Ansprechperson und die Daten des Unternehmens dürfen auf keinen Fall fehlen.

Beachten Sie unbedingt, dass Sie nicht nur eine einfache Aufzählung Ihrer Qualifikationen im Motivationsschreiben stehen haben.

Beschreiben Sie Ihre Qualifikationen und Eigenschaften durch geeignete Beispiele aus Ihrem Leben. Sie sollten unbedingt ihre beruflichen Zielvorstellungen herausheben.

Die Gliederung eines Motivationsschreibens

(Quelle: Youtube.com, Autor: Jochen Mai)

Weiters sollte erkennbar sein, dass das Motivationsschreiben auf das jeweilige Unternehmen (bzw. der jeweiligen Stellenausschreibung) angepasst ist. Es sollte sich um keine Standardmotivation aus dem Internet handeln. Ein Standard Motivationsschreiben erkennen Personaler meist sehr schnell und sortieren diese Bewerbungen aus. Dies gilt vor allem für begehrte Stellen mit vielen Bewerbern. Was sie im Detail beschreiben möchten, hängt von der jeweiligen Stelle ab. Versetzen Sie sich dafür in die Lage des Unternehmens (bzw. des Personalers) und überlegen Sie sich, was das Unternehmen am meisten über Sie interessieren könnte. Dazu kann es auch hilfreich sein, wenn Sie zuerst einen Stichwortzettel anfertigen oder weitere Beispiele im Internet suchen.

Um was geht es eigentlich beim Motivationsschreiben?

Beim Motivationsschreiben gilt dir Regel „weniger ist mehr“. Sie müssen sich selbst möglichst kurz und prägnant vermarkten, um die Aufmerksamkeit unter vielen Bewerbungen auf sich zu ziehen. Durch ein auffallendes Design kann – je nach Beruf – die Aufmerksamkeit auf Ihre Motivation gezogen werden. Ein Motivationsschreiben sollte maximal eineinhalb DIN A4-Seiten lang sein und wenn möglich sogar nur eine DIN A4-Seite. Um das Motivationsschreiben kurz und prägnant wirken zu lassen, gibt es auch die Möglichkeit, dass Sie nicht nur Fließtext verwenden, sondern auch Aufzählungspunkte. Die Personaler überfliegen ein Motivationsschreiben meist nur kurz, deshalb sind kreative und anregende Überschriften besonders wichtig. Somit können Sie die Aufmerksamkeit auf Ihre Motivation lenken und der Personaler kann sich besser an Ihre Bewerbung erinnern.

Robin
Robin

r.schmid@bundeslandjob.eu

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Password reset link will be sent to your email